Nachhaltigkeitslehrgang für Aufsichtsrätinnen

Nachhaltigkeit steht für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen. Eine wirksame Unternehmensaufsicht gilt als ein Schlüsselfaktor, um Schwierigkeiten zu vermeiden und sie zukunftsfit zu gestalten. Dazu braucht es eine Neudefinition der Rolle und des Selbstverständnisses von Mitgliedern von Aufsichtsräten. Die Anforderungen an Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit werden seit 2015 massiv erhöht. Mit der EU-Taxonomieverordnung und der Berichtspflichten im Rahmen der Corporate Social Reporting Directive nimmt der Druck in Europa auf Unternehmen weiter zu. Neue gesetzliche Vorschriften kommen auf die Aufsichtsräte zu – vor allem im Bereich Nachhaltigkeit. Welche Vorgaben müssen Unternehmen zukünftig erfüllen?

 

Zielgruppe: Aufsichtsrätinnen & Vorständinnen / Geschäftsführerinnen / Frauen im Management / Führungs- und Schlüsselkräfte.

 

Dieser Lehrgang ist eine Alternative bzw. Ergänzung zum klassischen Aufsichtsrätinnen-Lehrgang OÖ und findet am 18./19. November 2022 in Wels statt! 

 

Download
Nachhaltigkeitslehrgang für Aufsichtsrät
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB

Aufsichtsrätinnen-Lehrgang


AUFSICHTSRÄTINNEN - LEHRGANG Oberösterreich 2022/23

Engagierten weiblichen Führungskräften soll der Zugang zu Spitzenfunktionen in der Wirtschaft erleichtert werden. Im November 2022 startet in Oberösterreich ein Lehrgang für Frauen im Management: Hier werden die Teilnehmerinnen für Aufgaben in Aufsichtsräten, Beiräten, Vorständen und Geschäftsführungen vorbereitet. Information und Anmeldung: www.medienfrau.at und office@medienfrau.at  


Download
Aufsichtsrätinnenlehrgang_Folder 2022.pd
Adobe Acrobat Dokument 1'009.4 KB

Aufsichtsrätinnen-Lehrgang in Oberösterreich erfolgreich abgeschlossen

 

 

Am 2. Juni 2022 wurde der neue Aufsichtsrätinnen-Lehrgang in Oberösterreich im Rahmen eines Zertifikats-Cocktails im Haus der Industrie erfolgreich abgeschlossen. 16 Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen haben sich in vier Modulen und zwei begleitenden Veranstaltungen auf die Aufgaben in Aufsichtsräten, Beiräten, Vorständen und Geschäftsführungen vorbereitet. Organisiert von Doris Schulz und inhaltlich begleitet von den Unternehmensberaterinnen Sabine Pelzmann und Erika-Krenn-Neuwirth, wurden zu den Ausbildungsmodulen Gespräche mit erfahrenen Aufsichtsräten in Oberösterreich geboten. 


 

Mag. Petra Wögerbauer,

Standortleiterin KSV1870 Linz

 

mit Tätigkeitschwerpunkt im Insolvenzbereich.

 

Warum haben Sie teilgenommen?

Es war eine sehr interessante Fortbildungsmöglichkeit, die Einblick in die Aufgaben und das Verständnis einer Unternehmensaufsicht gab. Genau darüber wollte ich mehr lernen und ich wurde nicht enttäuscht.

 

Wie haben Sie den Lehrgang erlebt?

Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Im Mittelpunkt standen natürlich die Aufgaben, Rechte und Pflichten von Aufsichtsräten. Besonders interessant und praxisrelevant war für mich die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für das Vorgehen des Aufsichtsrat bei Unternehmenskrisen. Darüber hinaus wurde theoretisches Wissen anhand zahlreicher Case Studies praktisch angewendet – dabei lernt man stets am meisten. Sehr spannend fand ich auch die Analyse von Machtdynamiken in Aufsichtsräten. 

 

Was ist anders geworden?

 

Die Kaminabende mit interessanten oberösterreichischen Persönlichkeiten waren ein Highlight und so manches Gespräch hat meinen Blickwinkel verändert. Kurzum: Das Kennenlernen und der zwanglose Austausch mit renommierten Unternehmerinnen, Unternehmern und Führungskräften war bereichernd. Nette Freundschaften und weitere Netzwerktreffen bleiben über den Lehrgang hinweg bestehen. 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mag. rer.soc.oec. Sabine Schgör
Geschäftsführerin Resch&Frisch

Seit 2017 als Aufsichtsrätin tätig.

Sabine Schgör hat langjährige Managementerfahrung, strategische Unternehmensführung. 

Expertin in Marketing, Customers und Sales, Branding und Unternehmenspositionierung.

Kommunikationsprofi, systemischer Coach.

 

Warum haben Sie teilgenommen?

Der Aufsichtsrätinnen-Lehrgang hat mir aktuelles Know-how für praxisgerechte und regelkonforme Corporate Governance zur kompetenten Ausübung der Aufsichtsratstätigkeit vermittelt.

Zusätzlich haben die Teilnehmerinnen meinen Erfahrungsschatz und mein individuelles Netzwerk erweitert.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Mag. Melanie Schönböck
Geschäftsführerin Energie AG Oberösterreich Trading GmbH

 

Als Leiterin Vorstandsbüro der Energie AG langjährig für die Betreuung der Aufsichtsratssitzungen der Energie AG verantwortlich. Aktuell Mitglied in 2 Aufsichtsräten

 

Warum haben Sie teilgenommen?

Ich habe über viele Jahre die Aufsichtsratssitzungen der Energie AG betreut und bin aktuell selbst in 2 Aufsichtsräten Mitglied. Ziel war es, mein theoretisches Wissen weiter zu untermauern und mit meinen Praxiserfahrungen zu verknüpfen. 

 

Wie haben Sie den Lehrgang erlebt?

Der Lehrgang ist extrem inhalts- und lehrreich, spannend mit vielen Fallbeispielen und sehr gut organisiert. Zudem sind alle - Organisatorin, Referentinnen, Kamingäste und Teilnehmerinnen - extrem kompetent, engagiert und sympathisch. So sind auch neue berufliche Kontakte und Freundschaften entstanden.

 

Was hat sich für Sie verändert?  

Ich habe ein geschärfteres Bild, worauf ich bei der Vorbereitung und den Sitzungen besonders Acht gebe und fühle mich noch besser gerüstet für mögliche weitere Aufsichtsratsmandate.



 

Dr. Birgit Lughofer-Leibnitz, MBA

Global Launch Management
Takeda Pharmaceuticals AG 

 

Promotion in Naturwissenschaften mit Schwerpunkt Zellbiologie und Zelltherapie. Über 15 Jahre Führungserfahrung im Bereich Life Science, insbesondere in den Bereichen Global Operations & Manufacturing, Quality und Supply Chain Management in internationalen/globalen Unternehmensumgebungen. Erfolgreiches Management grenzüberschreitender Projekte, globaler Programme und globaler Produkte, einschließlich Produkteinführungen. Nachgewiesene Fähigkeit, leistungsstarke Teams weltweit mit einer ganzheitlichen Sicht auf Geschäftsprozesse aufzubauen und zu führen. Starke Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten mit ausgeprägtem Geschäftssinn.

Warum haben Sie teilgenommen?

Um als Unternehmen langfristig und nachhaltig erfolgreich zu sein, müssen Aufsichtsräte zukunftsorientiert handeln und neben Ihrer Kontrollfunktion das Unternehmen bzw. deren Vorstände strategisch begleiten. Der Lehrgang vertieft die Praxis mit theoretischem und praktischem Wissen und ist die ideale Ergänzung zu meiner bisherigen Aufsichtsratstätigkeit. 

 

Wie haben Sie den Lehrgang erlebt?

Interessante Themenblöcke vorgetragen von kompetenten Referenten waren mit vielen praktischen und anschaulichen Beispielen untermauert. Ein Lehrgang lebt auch von den Teilnehmern und den von diesen eingebrachten Erfahrungen und dem Austausch unter den Teilnehmern. Diese Gespräche habe ich als sehr wertvoll erlebt, geleitet von interessanten Fragestellungen und lebhaften Diskussionen.

 

Was ist anders geworden?  

Die Anforderungen an Aufsichtsräte steigen stetig. Neben fachlichem Wissen und sozialer Kompetenz sind Governance, Expertise in strategisch wichtigen Unternehmensbereichen und das Verständnis zukünftiger Trends und Technologien unverzichtbar geworden. Diese Kompetenzen müssen im Zuge der Governance Funktion ins Unternehmen eingebracht werden, d.h. die Unternehmen profitieren von der Erfahrung und dem regelmäßigen Austausch mit Aufsichtsräten. 



Meinungen unserer Kooperationspartner:

 

Frauenlandesrätin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander:

"Wir haben in Oberösterreich ein Prinzip: Land der Möglichkeiten heißt auch Land der Chancengleichheit mit dem Bewusstsein, dass nicht das Geschlecht bestimmen darf, was erreichbar ist. Deshalb ist Frauenpolitik für uns auch keine Frage des Ressorts, sondern eine, die alle Lebensbereiche betrifft. Durch diesen Aufsichtsrätinnen-Lehrgang werden kompetente Frauen in ihren Möglichkeiten gestärkt und begleitet, um sich weiterzuentwickeln. Ich unterstütze diesen Lehrgang daher aus vollster Überzeugung." 

 

 

Werner Pamminger, Geschäftsführer, oberösterreichische Standortagentur Business Upper Austria:

Für Unternehmen ist es wichtig, aus einem Pool an ausreichend qualifizierten Aufsichtsrätinnen und Aufsichtsräten schöpfen zu können. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, Initiativen zu unterstützen, die engagierte weibliche Führungskräfte fördern. Diversität in Aufsichtsräten ist ein entscheidender Erfolgsfaktor – das zeigen auch zahlreiche Studien. Dabei umfasst Diversität Aspekte wie Alter, beruflicher Background oder eben das Geschlecht.“